Lieber Lehramt

Die wichtigsten Fragen

Wie fühlt es sich an, bei euch zu arbeiten?

Extrem vielseitig und nie langweilig: das Lehramtsstudium und später die Arbeit als Lehrer/-in hat viele Vorteile.

Was macht euer Unternehmen einzigartig?

Lieber Lehramt ist eine Kampagne des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Im Rahmen dieser Kampagne wirbt das Ministerium dafür, in Baden-Württemberg Lehramt zu studieren und zeigt Mangelfächer und -bereiche auf, in denen sich ein Lehramtsstudium besonders lohnt.

Warum sich das lohnt?

Weil Du in Baden-Württemberg an exzellenten Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen und an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg auf Lehramt studieren kannst. Eine Besonderheit sind die Pädagogischen Hochschulen. Baden-Württemberg ist das einzige Bundesland, in dem es diese gibt. Die Pädagogischen Hochschulen sind die Spezialisten, wenn es um das Studium für das Grundschullehramt, Sekundarstufe I oder das Lehramt Sonderpädagogik geht. Außerdem bieten die Pädagogischen Hochschulen kooperative Studiengänge mit Hochschulen der Angewandten Wissenschaften im Beruflichen Lehramt an.

Was ist eure Vision für die nächsten 5 Jahre - wo soll die Reise hingehen?

Die Gesellschaft von morgen braucht bestens qualifizierte und insbesondere engagierte Lehrerinnen und Lehrer. Daher ist es wichtig, dass viele junge Menschen sich bereits heute für ein Lehramtsstudium entscheiden, denn in vielen Fächern bzw. Lehramtstypen ist der Bedarf an Lehrerinnen und Lehrern sehr groß.

Was ist eure Motivation, jungen Menschen die beste Ausbildung zu ermöglichen?

Lehrer/innen sind die Grundstruktur unseres Bildungssystems. Sie bilden die nächste Generation zu klugen, verantwortungsbewussten, respektvollen und empathischen Menschen aus. Das Lehramtsstudium bereitet die künftigen Lehrerinnen und Lehrer optimal auf ihren Beruf vor. Das Studium ist extrem vielfältig – man studiert nämlich nicht nur Fächer, sondern auch lehramtspezifische Inhalte wie Didaktik und Bildungswissenschaften und schulpraktische Studienanteile.

Auf welchen Kern-Werten und Glaubenssätzen beruht euer Ansatz?

Ein Lehramtsstudium lohnt sich! Der spätere Beruf als Lehrer/in ist nämlich viel mehr als Unterrichten. Die Vielfältigkeit dieses Berufs ist groß. Du übernimmst Verantwortung als Berater/in, Betreuer/in und Vorbild für junge Menschen, Du kannst dein persönliches Interesse und Deine Begeisterung für ein Fach weitergeben und Du trägst wesentlich zur Bildung und Entwicklung der Gesellschaft von morgen bei. Außerdem bist du täglich mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt, hast geregelte Arbeits- und Ferienzeiten und kannst dich über eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf freuen.

Übrigens: Besonders gut sind deine späteren Einstellungschancen als Lehrer/in, wenn du bestimmte Fächerkombinationen studierst – die sogenannten Most Wanted Fächer findest du auf der Website www.lieber-lehramt.de!

Welche Ausbildungswege oder Arbeitsstellen bietet ihr an?

Ein Lehramtsstudium in Baden-Württemberg. Dieses läuft wie folgt ab: Künftige Lehrerinnen und Lehrer studieren in der Regel zehn Semester – sechs Semester im Bachelor und vier Semester im Master. Während dieser Zeit absolvieren die Studierenden Praktika an Schulen. Nach erfolgreichem Abschluss des Masters folgt der 18-monatige Vorbereitungsdienst.

Wer Grundschullehramt studiert, geht schon früher in die Praxis: hier sind nur zwei Semester im Master vorgegeben, anschließend beginnt bereits der Vorbereitungsdienst.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei euch aus?

Der Alltag von Lehramtsstudierenden variiert je nach Studienfach und Form des angestrebten Lehramts stark. Wie die meisten anderen Studiengänge besteht auch das Lehramtsstudium aus Modulen, die mehr oder weniger frei wählbar sind. Dazu zählen auch Pädagogik und Didaktik. Den genauen Studienverlaufsplan findest du bei den meisten Hochschulen online. Am besten du wirfst schon einmal einen Blick darauf!

Zum theoretischen Teil des Studiums kommen Praxisphasen, wie das Orientierungspraktikum und das Schulpraxissemeester. An das erfolgreich abgeschlossene Studium schließt sich der Vorbereritungsdienst (Referendariat) an. Diese bereiten dich auf den Alltag als Lehrer/in an der Schule vor. Du erlernst insbesondere die Vorbereitung des Unterrichts und dessen sachgerechte Durchführung. Es ist die Aufgabe von Lehrer/innen, Schüler/innen zu fördern, zu motivieren und zum selbstbestimmten Lernen anzuleiten. Zudem planen Lehrer/innen u.a. Klassenfahrten, diskutieren Problemfälle mit anderen Lehrer/innen, recherchieren neue Unterrichtsmethoden, gehen auf Fortbildungen, korrigieren Tests und vergeben Noten oder besuchen Konferenzen.

Natürlich darf im Alltag von Studierenden noch etwas nicht zu kurz kommen: Der Spaß! Während deines Lehramtsstudiums lernst du insbesondere viele interessante Menschen kennen, führst spannende Gespräche und erlebst viel Neues.

Wie digital ist euer Unternehmen?

Viele Hochschulen in Baden-Württemberg absolvieren gerade auf Grund der COVID-19-Krise ihr erstes digitales Semester. Das ist für alle etwas Neues – es klappt jedoch überwiegend gut.

Welche Bewerbungsvoraussetzungen gibt es bei euch?

Für ein Lehramtsstudium brauchst Du in den allermeisten Fällen die allgemeine Hochschulreife (in den kooperativen Studiengängen für das Höhere Lehramt an beruflichen Schulen im gewerblich-technischen Bereich genügt auch die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife). Außerdem musst Du einen Orientierungstest absolvieren, damit Du zum Lehramtsstudium zugelassen werden kannst. Mit dem Test kannst Du auch für Dich prüfen, ob das Lehramtsstudium für Dich das richtige ist.

Die Chancen auf Zulassung im Lehramt Grundschule und Sekundarstufe I können sich verbessern, wenn Du dich an der Pädagogischen Hochschulen über die Kompetenzorientierte Passungsquote bewirbst. Weitere Informationen hierzu erhältst Du an den Pädagogischen Hochschulen.

No items found.

Deine Nachricht an

Lieber Lehramt

Links